Artikel lesen

Wieviel Sex?

Wieviel Sex ist gut? Wieviel Sex jeder Mensch braucht, ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Sex ist eigentlich die natürlichste Sache der Welt. Leider wollen uns verschiedenste Medien täglich ihre Vorstellungen über gute Sexualität aufs Auge drücken. Frauen und Männer lassen sich meiner Meinung nach viel zu sehr von diesem neuzeitlichen „Sexdesign“ lenken, leiten und irritieren.

Ich versuche für meine KlientInnen das ganze mediale Geschwafel auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herunterzubrechen: „Guter Sex ist das, was beiden gefällt und beide zum Höhepunkt führt.“ Basta!

Von Natur aus folgen wir einem der stärksten Triebe der Menschheit. Ich plädiere dafür, das Thema Sex so normal zu betrachten wie den täglichen Einkauf, der organisiert werden will, wie das Bad, das man wie selbstverständlich nimmt, oder wie den Gang zur Arbeit, der jeden Tag ansteht. Sex gehört zum Leben wie Essen und Trinken, außer beide sind sich darin einig, dass sie Essen und/oder Trinken gutem Sex vorziehen. Die Betonung liegt auf „beide!“

Im realen Leben finden sich bedauerlicherweise nicht immer Paare, die in Sachen Häufigkeit und Spielarten gleich ticken. Hier können erste Dissonanzen in der Beziehung entstehen. Der Partner, der öfter Sex haben möchte fühlt sich abgelehnt und zurückgesetzt, der andere Partner bedrängt und unzulänglich. Nicht selten münden die dargelegten Verhaltensweisen in einem heftigen Streit. Verhaltensforscher wissen, dass auch streitende Erwachsene emotional wie beleidigte 7-jährige reagieren können. Jeder von uns weiß, wie stupid und lächerlich derartige Streitgespräche verlaufen können, bis sich meistens einer von beiden in die Schmollecke zurückzieht, um dort unverstanden und verletzt auszuharren, bis sich die emotionale Lage etwas beruhigt hat.

Man muss kein großer Psychologe sein, um zu erkennen, dass rund um das Thema „Wie oft haben wir Sex?“, viele Beziehungen einer schweren Prüfung unterzogen werden. Nicht selten endet dieses gegenseitige Verletzen in Seitensprüngen und Beziehungs-Aus.
Redet darüber schon beim Kennenlern und bevor es zu verletzenden Auseinandersetzungen kommt!

Wenn ihr über euere sexuellen Bedürfnisse nicht reden könnt, dann lernt es! Werft erziehungsbedingte Tabus und ureigene Schamgefühle über Board! Es ist euer Leben und dieses Leben ist zu kurz, um schlechten Sex zu haben! Sex ist ein starker Trieb, der im Laufe der Evolution unser Überleben gesichert hat. Nichts Geheimes, nichts Unnatürliches und schon gar nichts Verbotenes. Im Gegenteil: Gerade über Sex muss man reden, will man Spaß daran haben. Wenn man schon beim Sex keinen Spaß mehr hat, wo dann sonst? Und guter Sex ist ja auch gut fürs Wohlbefinden. Bei jedem Orgasmus schüttet unser Körper einen gewaltigen Hormoncocktail aus, der uns glücklicher, zufriedener, entspannter und sogar schmerzfreier werden lässt. Wie oft jeder diesen Cocktail mixen möchte, ist sehr individuell und in einer Paarbeziehung Vereinbarungssache, wie alles andere auch.
Also redet offen und vereinbart euch auch diesbezüglich!

KOSTENLOS HERUNTERLADEN! 10 Tipps für besseren Sex


KLARTEXT GARANTIE

Bei Gesprächen mit mir gibt es keine Tabus. Ich garantiere absolute Diskretion und Verschwiegenheit.


KOSTENLOSER NEWSLETTER

Trage hier deine eMail-Adresse ein und klicke auf den grünen Button, wenn du kostenlos zum Thema Sex informiert werden möchtest.

Sexualberatung Wien . Luis Larch . c/o Gesundheitspraxis . Pötzleinsdorfer Straße 2 . A-1180 Wien.

Impressum/Haftungsausschluss